ich sage danke und freue mich auf …

Als ich im Mai dieses Jahres SteglitzMind an den Start brachte, habe ich mir nicht träumen lassen, dass es so trefflich an Fahrt aufnehmen würde. Nahezu 1.200 Kommentare und reichlich viel Beifall in Form von „gefällt mir“ stehen wohl für sich.

Zu verdanken ist der Applaus letztendlich auch all jenen, die mir hier Rede und Antwort standen: den 35 Bloggern, die sich im Rahmen von „Steglitz stellt bibliophile Blogger vor“ seither präsentiert haben, und den acht Autoren, von denen ich in der losen Interviewreihe „Steglitz fragt bei …. nach“ u.a. wissen wollte, wie sie mit den Folgen der Digitalisierung umgehen und welche Chancen und Risiken sie damit verbinden. – Danke euch, dass ihr hier alle mittatet!

viel Schwein in 2013 © GvP

viel Schwein in 2013 © GvP

Den Autorinnen und Autoren:

Jando

Petra van Cronenburg

Petra Röder

Nicole Sowade

Jan-Uwe Fitz aka Vergraemer

Sonya Winterberg

Patric Marino

Wilhelm Ruprecht Frieling aka Prinz Rupi

und den Bloggerinnen und Bloggern:

Petra Gust-Kazakos

Sandra Matteotti

Mara Giese

Christian Köllerer

Marius Fränzel

Klausbernd Vollmar

Der Betreiber von Zeitspiegel

Selçuk Caydi

Flatter Satz

Benjamin Stein

Jarg

Dieter Wunderlich

Kerstin Pistorius

Durchleserin

Manuela Hofstätter

Gregor Keuschnig

Ada Textkrieg

Giesbert Damaschke

Harald Sack

Buechermaniac

Caterina

Dietmar Hillebrandt

Stefanie und Yvonne

Mareike Fallwickl

Jutta S. Piveckova

Anousch

Bücherliebhaberin

Svenja

Marcus Johanus

Simone Finkenwirth

Oliver Gassner

Hartmut Abendschein

Axel Hollmann

Ruth Justen

Dorota Federer

Nun bin ich freudiger Erwartung, was das nächste Jahr mit sich bringen wird. Zuvörderst bin ich auf den Beitrag von Ada Mitsou hier am 2. Januar gespannt, der die Blogger-Gesprächsreihe für 2013 an den Start bringt, und auf das Interview mit dem Lindenstraßen-Autoren und Self Publisher Michael Meisheit, den ich rund um sein Debüt „Soap“ befragen werde.

Voller Vorfreude auf das kommende Jahr bin ich auch deshalb, weil der „Kulturflüchter“ – ein literarisch ambitioniertes Projekt mit Biss, das ich seit zwei Jahren begleiten darf – in Bälde mit einem Blog durchstartet.  Lasst euch überraschen! – Achja, auf den Himmel über Steglitz bei picpack freue ich mich auch sehr …

Rutscht gut rüber!

Eure Gesine

9 Kommentare zu “ich sage danke und freue mich auf …

  1. Pingback: In eigener Sache: Ein Interview bei litaffin | SteglitzMind

  2. Eine beachtliche Aufführung, nicht primär Auflistung.
    Wer gerne in der Welt der Literatur schnuppert,
    ist hier an gutem Orte.
    Einblicke in Novitäten, Einblicke in Abgründe.
    Die heile Welt der Bücher und ihrer Fabrikanten störend.
    Etwas Sand im Getriebe sein, den verschrobenen Eitelkeiten
    eine der vielen Masken entfernen, die mit allzu gerne
    mit Glanz und Gloria protzen.
    Ob Blogger was bewegen können, man wird sehen.
    Der Rausch der Informationen ist nicht zu unterschätzen.
    Da wünscht man dem ein oder anderen, reduce to the max.
    Im Volksmund heißt das auch: etwas kleinere Brötchen backen,
    damit sich der Geschmack der Inhaltsstoffe nicht gar so schnell
    verflüchtigt.
    Woran es hier nicht Fall mangelte,
    das war der gute Geschmack der kreativen Gedanken und Schöpfungen.

    Liebe Frau von Prittwitz,
    ich will wohl meinen, sie sind auf einem guten Weg.

    Beste Grüße vom Morgenkaffee

    Ihr dampfender Cafégaenger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s