„Nur in echter Partnerschaft gelingt der Erfolg.“ – SteglitzMind stellt Verena Minoggio-Weixlbaumer vom Goldegg Verlag vor

Es heißt ja, dass die Kleineren unter den Verlagen zwar oho, aber viel zu wenig bekannt sind. Wer und wo sind sie? Wie behält man die immer größer werdende Kleinverlegerszene im Blick? Was treibt junge Verleger an und um? Welche Strategien verfolgen sie, um auf dem Buchmarkt Fuß zu fassen? Was packen sie anders an als die Etablierten? Wie definieren sie ihre Zielgruppe, wo finden sie ihre Nische? Welche Risiken sehen sie und wo verorten sie ihre Chancen?

Fragen, die in einer losen Gesprächsreihe mit Verlegern und Verlegerinnen aufgegriffen werden. Heute erfahren wir etwas mehr über Verena Minoggio-Weixlbaumer und den Wiener Goldegg Verlag. Vorgeschlagen hatte das Nomadenseele.

Eine Skizze vom Verlag …

Verena Minoggio-Weixlbaumer © Goldegg Verlag

Verena Minoggio-Weixlbaumer © Goldegg Verlag

Vielen Dank zuerst mal, dass wir unseren Verlag vorstellen dürfen! Den Goldegg Verlag gibt es nun seit rund zehn Jahren im heutigen Format mit etwa 200 Titeln. Er wurde von Elmar Weixlbaumer und Verena Minoggio-Weixlbaumer in der Goldeggasse in Wien gegründet. Mittlerweile haben wir auch ein Büro in Berlin, das in Zukunft weiter ausgebaut werden soll. Wir beliefern den gesamten deutschsprachigen Raum mit unseren narrativen Sachbüchern. Schwerpunkte setzen wir in den Bereichen Gesundheit/Leben, Business/Karriere, Gesellschaft und Unterhaltung. E-Books sind bei fast allen Büchern standardmäßig dabei. Etwa 30 neue ausgewählte Bücher bringen wir jährlich, wovon sich immer wieder welche auf österreichischen Bestsellerlisten wiederfinden. Neben dem Verlag bieten wir unter der Marke Goldegg Training auch verschiedene Angebote für angehende Autoren und Unternehmen.

Warum musste es unbedingt ein Verlag sein?

Was gibt es Schöneres? Die Branche verkauft zwar, wie Elmar Weixlbaumer immer sagt, die Auflagen von Ferraris zum Preis von Wattestäbchen, aber mit Wattestäbchen wären wir definitiv nicht glücklich geworden. Bücher machen ist das Schönste, was wir uns vorstellen können. Natürlich waren die Verlagserfahrung und das technische Know-how, das wir von Anfang an bieten konnten, von großem Vorteil.

Woher beziehen Sie trotz sattsam bekannter Schwierigkeiten Ihr Engagement?

Jedes Mal, wenn ein Buch angeliefert wird, laufen alle zusammen und schnuppern an dem neuen Buch. Bücher machen ist spannend, wir lernen viele sehr interessante Leute kennen. Es sind immer neue Themen und eine Fülle von Anregungen, die wir auch persönlich gut verwerten können. Der Goldegg Slogan „Goldegg Bücher machen schlau“ trifft es auch gut. Wir nehmen immer etwas mit.

Was hat sich infolge der Digitalisierung in Ihrer Arbeits-/Vorgehensweise verändert?

Eigentlich nicht so viel. Wir kommen da in den Genuss, dass Elmar Weixlbaumer das Satzhandwerk noch in alter Schule gelernt hat. Denn mit der Firma BuX. Verlagservice hat er Auftragsarbeiten für andere Verlage übernommen. Ich selbst habe sogar noch mit Bleisetzern zusammengearbeitet. Da Elmar Weixlbaumer auf der technischen Seite äußerst versiert ist, haben wir schon immer auf optimale Satzdaten oder medienneutrale Datenhaltung gesetzt – und teilweise auch Schulungen für andere Verlage angeboten. Neu ist für uns also einfach lediglich, dass E-Books sich plötzlich zunehmend gut verkaufen.

Was machen Sie anders als die anderen? – Wie positionieren Sie sich gegenüber der Konkurrenz?

goldegg_Cover Frieder Beck_Sport macht schlau__(c) www fotodesign-geier de_smallWir bieten als Sachbuchverlag ein sehr starkes unterstützendes Lektorat und setzen sehr auf gezielte Pressearbeit, die sich auch tatsächlich auszahlt. Von den Themen her suchen wir für unsere Bücher besondere Ansätze und engagierte Autoren.

So Sie Ihren Verlag neu aufstellen könnten, was würden Sie heute anders angehen als in der Startphase?

Im Nachhinein ist man ja immer gescheiter. Aber irgendwie hat sich alles sehr gut ergeben. Wir haben gute Partner im Bereich Vertrieb, Presse etc. Wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt. Wenn man bei null beginnt, weiß man eben vieles noch nicht. Das sind Erfahrungswerte, aber die bringen einen dann schlussendlich weiter. Mit dem Wissen von heute würde ich bei einem Neubeginn am liebsten auf das aufsetzen, was wir eben heute schon wissen, von Prozessen und „Branchengeheimnissen“.

Wie gewinnen Sie Autoren?

Das ist ganz unterschiedlich. Sehr viele kommen auf uns zu, weil der Name Goldegg erfreulicherweise schon ein Begriff geworden ist, der für Qualität steht. Auch unsere ausgezeichnete Pressearbeit, die wir uns über viele Jahre aufgebaut haben, fällt auf. Manchmal sehe ich interessante Menschen, die ich einfach anspreche.

Wie organisieren Sie Ihren Vertrieb?

Der Vertrieb hat sich toll eingespielt. Wir bedienen unsere verschiedenen Lager. Gerade zu Jahresanfang sind wir in Deutschland zu der Auslieferung Brockhaus gewechselt.

Was tun Sie, um im Buchhandel Fuß zu fassen? – Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Sortiment?

Wir versenden zweimal im Jahr unsere Verlagsvorschauen und haben natürlich auch unsere Vertreter. Erfahrungsgemäß läuft es dort am besten, wo die Autoren auch selbst sehr engagiert sind.

Wie halten Sie es mit Amazon?

Tja, Amazon ist ein Branchenriese. Es ist durch die hohen Rabatte kein echtes Geschäft mehr für Verlage. Andererseits schauen sehr viele Leute als Erstes dort. Wir sind dort deshalb auch lieferbar, doch wir starten immer wieder Aufrufe an die Menschen in die Buchhandlungen zu gehen. Das kommt allen zugute …

Was tun Sie für Ihr Marketing?

Wir arbeiten intensiv mit den Autoren zusammen. Nur in echter Partnerschaft gelingt der Erfolg. Wir haben starke und gezielte Pressearbeit und werben auch in Branchenmagazinen. Wir bewerben das Buch, wichtig ist bei Sachbüchern, dass Autorinnen und Autoren selbst Promotionkompetenz zeigen, was ihre Person betrifft. Wir bedienen auch Social Media Kanäle (Xing, Twitter, Facebook, Google+), was gute Erfolge zeigt, auch wenn das sehr zeitintensiv ist.

Wie halten Sie es mit dem Hauptverband des österreichischen Buchhandels?

Wir sind natürlich Mitglied und sind bei verschiedenen Veranstaltungen gerne dabei. Die Vernetzung mit Kollegen ist wichtig.

Für wen machen Sie Bücher: Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe, wo sehen Sie Ihre spezielle Marktnische?

????????????????????????????Wir machen Bücher im Bereich Gesundheit/Leben, wo es eine Fülle an Themen gibt, die den Alltag betreffen, der Bereich Business/Karriere ist ebenso ein weites Feld und im Gesellschaftsbereich decken wir die „großen“ Themen ab, die für uns alle wichtig sind. Wichtig ist uns, die Leute mit unseren Büchern zu unterhalten. Meine Wunschvorstellung ist, dass die Leute die Bücher abends im Bett lesen – denn wann haben wir sonst noch Zeit? – sich dabei gut unterhalten und zugleich dabei Neues erfahren.

Wo sehen Sie für Ihren Verlag die größten Chancen?

Ich denke, der Goldegg Verlag bietet einfach sehr viel Know-how beim Büchermachen auf allen Ebenen und es gelingt uns immer wieder neue Themen an Land zu ziehen, die Aufmerksamkeit erzielen, wie aktuell mit dem Buch von Frieder Beck, „Sport macht schlau“ oder „Die Kunst, allein zu reisen …. Und bei sich selbst anzukommen“ von Katrin Zita, das den Nerv der Zeit trifft.

Welche besonderen Risiken verorten Sie für Ihren Verlag?

Risiken sehe ich darin, dass die Leute generell immer weniger lesen. Wir sind zunehmend gewohnt, Informationen kurz – wie im Internet – zu überfliegen. Ich hoffe, dass sich das bei den kommenden Generationen nicht auswirkt. Und ich hoffe, dass die Buchhandlungen auch weiterhin offen für kleinere Verlage sind und nicht nur die großen bedienen.

Was schätzen Sie an der Independent-Szene besonders?

Es ist natürlich schön, unabhängig zu sein und selbst entscheiden zu können, was man macht.

Was würden Sie jenen raten, die mit dem Gedanken spielen, einen Verlag an den Start zu bringen?

So viele Informationen zu sammeln wie möglich. Elmar Weixlbaumer bietet da übrigens auch seinen zweisemestrigen berufsbegleitenden Verlagslehrgang an, der alles abdeckt, was ein angehender Verleger von der Idee bis zur Wirklichkeit braucht. Da fließen natürlich unsere Erfahrungen ein.

Welche kleinen, unabhängigen Verlage empfehlen Sie? Und wer sollte in dieser Gesprächs-Reihe möglichst auch zu Wort kommen?

Gut finde ich Milena Verlag, den Vanessa Wiesner hier bereits vorgestellt hat, Septime, Braumüller und Edition Atelier.

Vielen Dank für diesen Einblick.

__________________________________________________________________________________________

Ich würde mich freuen, wenn Ihr das Vorhaben unterstützt, kleinere Verlage zu entdecken. Etwa indem Ihr Vorschläge macht, wer hier möglichst Rede und Antwort stehen sollte. Und bitte vergesst nicht auf die entsprechenden Verlage zu verlinken. – Danke sehr! Mehr zur Intention der losen Gesprächsreihe mit Verlegerinnen und Verlegern erfahrt Ihr hier. Zu einer Übersicht über die Empfehlungen, die bislang zusammengekommen sind, geht es hier

das Logo © Goldegg Verlag

das Logo © Goldegg Verlag

Der Goldegg Verlag im Netz:

Verlagswebsite: www.goldegg-verlag.com

Goldegg Training: www.goldegg-training.com

Goldegg Verlagslehrgang www.goldegg-verlag.at/goldegg/lehrgang-verlag

Facebook: https://www.facebook.com/goldegg.verlag

Twitter: https://twitter.com/goldeggverlag

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “„Nur in echter Partnerschaft gelingt der Erfolg.“ – SteglitzMind stellt Verena Minoggio-Weixlbaumer vom Goldegg Verlag vor

  1. Mit dem Goldegg-Verlag habe ich als Blogger sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn mir die meisten Bücher sehr gut gefallen, hatten wir einen recht holprigen Start, da dies ausgerechent bei den ersten ein, zwei Büchern nicht der Fall war.

    Das stellt sich aber im Gegensatz zu anderen, auch großen Verlagen, nicht als Problem heraus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s