R.I.P. Robert Basic

Heute ist Robert Basic, Ur-Blogger und Schnellsprecher, viel zu früh von uns gegangen. Ich habe ihm zu danken.

Nach einer Veranstaltung, die sich um’s Internet drehte (damals für die meisten tatsächlich noch Neuland), rief er mir hinterher: „Gesine, du musst bloggen! Du musst!!“

Ohne Rob gäbe es SteglitzMind nicht. Er hat mich inspiriert, protegiert und ermutigt.

Ich bin sehr traurig.

Advertisements

Happy New Year – und mein Vorsatz für 2013

Bisweilen riskiert der Robert Basic ja ne dicke Lippe. So zum Beispiel in Sache „Newcomer-Blog des Jahres 2012“. Da schreibt er bei Facebook heute frech und frei:

Himmel über Steglitz 31.12.12. © GvP

Himmel über Steglitz 31.12.12. © GvP

„Was war eigentlich das Newcomer-Blog des Jahres? Ein mega über traffic Blog? Ein lautes Blog? Ein VIP-Blog? Ein Modeblog? Ein Techblog? Pustekuchen, keines von denen kommt an mein Highlight des Jahres heran: „SteglitzMind“. Merkt Euch den Namen 😉
Niemand sonst hat bessere Interviews veröffentlicht. Kaum einer ist mit mehr Herzblut, scharfen Verstand und geschliffener Klinge an das Thema herangegangen. Aufzuzeigen, wie u.a. die Digitalwelt die Welt der Literatur verändert. Und Literatur im Wandel ist alles und nichts, das gesammelte Wissen, Spiegel unserer tiefsten Eindrücke, Ausdruck unserer Fantasien und niedergeschriebene Kreativität der Menschheit. Literatur ist alles! Und niemand sonst als Gesine von Prittwitz mit „SteglitzMind“ hat mir das besser aufgezeigt. Danke dafür. Und tiefe Verbeugung in großen Respekt!“

Und weil der Ur-und Alpha-Blogger Basic gerne eine dicke Lippe riskiert,  werde ich ihn mir im neuen Jahr zur Brust nehmen, auf dass er bei SteglitzMind Rede und Antwort steht!

So gesehen könnte 2013 spannend werden …

Ich wünsche euch einen fulminanten Start!